Sportverein Lobeda 77 e.V.

C-Junioren : Spielbericht Kreisoberliga, 5.ST

SV Lobeda 77   FSV GW Stadtroda
SV Lobeda 77 4 : 1 FSV GW Stadtroda
(0 : 0)
C-Junioren   ::   Kreisoberliga   ::   5.ST   ::   12.11.2017 (10:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Mohammad Al-Fares, Lucas Herold

Assists

2x Fahed Leith Ibrahim, Rudolf Möller, Mohammad Al-Fares

Zuschauer

25

Torfolge

1:0 (36.min) - Mohammad Al-Fares (Fahed Leith Ibrahim)
2:0 (37.min) - Mohammad Al-Fares (Fahed Leith Ibrahim)
3:0 (38.min) - Mohammad Al-Fares (Rudolf Möller)
4:0 (51.min) - Lucas Herold (Mohammad Al-Fares)
4:1 (55.min) - FSV GW Stadtroda per Weitschuss

Blitzstart in HZ 2 beschert 77 verdienten Erfolg zum Hinrundenabschluss

Die Entscheidung diese Partie aufgrund der schlechten Platzverhältnisse nicht kurzfristig abzusagen, sollte sich im Nachhinein als die richtige erweisen. Auch wenn das Geläuf eher einer schmerigen Kampfbahn glich, als einem Rasenplatz, konnte 77 überraschender Weise mit einigen schönen Spielzügen aufwarten. Vor allem, wenn man nach Ballgewinnen schnell nach vorne spielte boten sich so einige Möglichkeiten, die der Gästehüter aber allesamt zu entschärfen wusste. Auch ein Lattentreffer verhinderte die verdiente Führung für unsere Jungs im ersten Durchgang. Stadtroda besaß auch 2-3 gute Chancen, als man auf Lobedaer Seite den Zugriff im Mittelfeld verpasste und den Gästen Platz zum Spielen zugestand. Am Ende hätte es durchaus 3:1 für uns zur Pause stehen können / müssen.

 

Zum ersten Mal in dieser Spielzeit waren wir von der ersten Sekunde an im zweiten Durchgang hellwach. So hieß es innerhalb von 3 Minuten - 3x Anstoß Stadtroda - 3x Treffer Lobeda. Grün Weiß gedanklich noch nicht wieder im Spiel.

Besser hätten wir die Ansage unsere Möglichkeiten entschlossener zu verwerten nicht umsetzen können.

Unsere Gäste brauchten doch einige Minuten, um sich zu schütteln, kamen danach aber wieder in das Spiel zurück. - Latte nach direktem Freistoß. In der 51. machte dann Lobeda den Sack endgültig zu, -gewährte dem Gastgeber zwar nun mehr Spielanteile, aber bis auf einen abgefälschten Weitschuss zum 4:1, ließ man nichts mehr anbrennen.

 

Lobeda geht nach dem Einzug ins Pokalhalbfinale auch in der Liga mit einem positiven Erlebnis in die Winterpause. Die Erkenntnis, dass wir uns bei optimaler Besetzung und überzeugender Leistung vor keinem Team in dieser Liga verstecken müssen, nehmen wir mit. Mal schauen, was die Rückrunde so mit sich bringt...

Glückwunsch zum Sieg und zu einer (nach Holperstart) doch ansprechenden Hinrunde!


Zurück